Studium > Lernen > Praktische Lerntipps

 

Praktische Lerntipps

Leonard (25, LA Gymnasium, Biologie und Erdkunde): Lernen in der Lerngruppe

"Ich lerne immer in Lerngruppen, mit Freunden zusammen. Dadurch werde ich quasi gezwungen, zu lernen. Ich brauch das, sonst klappt's einfach nicht mit der Disziplin. Wir sprechen immer ab, was wir bis zum nächsten Treffen gelernt haben wollen und fragen uns dann gegenseitig ab oder besprechen Unklarheiten. Manchmal erstellen wir uns sogar gegenseitig Arbeitsblätter. Das hat den super Nebeneffekt, dass wir so schon etwas für unsere Berufspraxis als Lehrer lernen. Lernen in der Lerngruppe macht Spaß und bereitet einen gut auf die Prüfungen vor."


 

Sara (19, LA Grundschule): Lernkarten mit Bildern

"Ich bastel mir öfter mal recht aufwendige Lernkarten. Zum Beispiel drucke ich mir Bilder der Autoren von Werken aus, die ich besonders gut kennen muss und klebe sie auf die Karten. Das mag etwas albern klingen, aber in der Prüfung verbinde ich mit jeder Karte ein Bild und weiß dann besser, was auf der Karte stand."


 

Lina (Lehramt Förderschule): Mind Maps zeichnen

"Mir hilft es sehr, wenn ich das zu lernende Wissen in Mind Maps strukturiere. Oft habe ich als Vorarbeit Texte durchgerbeitet und mir die wichtigsten Informationen herausgeschrieben. Dann bilde ich Oberthemen und mache zu jedem eine Mind Map, wo alles drauf steht, was ich wissen muss. Jedes Thema bekommt eine Farbe, sodass die Mind Maps hinterher unterschiedlich aussehen. Ich zeichne die Mind Maps immer auf einem DIN A4-Blatt im Querformat. Eine Lehrerin meinte mal zu mir, dass das besser für die kognitiven Leistungen des Gehirns sei. In der Prüfung weiß ich dann genau, was wo steht und kann mich in Gedanken an den Mind Maps entlanghangeln."


 

Sebastian (23, LA Realschule, Mathe und ev. Religion): Computer ausschalten.

"Wenn es bei mir in die heiße Phase des Auswendiglernens geht (leider muss man das im Studium ja öfter mal machen), schalte ich immer meine ganzen technischen Geräte aus und konzentriere mich nur auf meine Notizen. Das hilft mir, weil ich einfach nicht abgelenkt werden kann. Manchmal benutze ich sogar Ohrstöpsel, um mich wirklich komplett abzuschotten."