Entscheidung > Neu an der Uni > Lehrbücher beschaffen

 

Lehrbücher beschaffen

 

Bereits beim Blick in das Vorlesungsverzeichnis werden Sie auf benötigte oder empfohlene Literatur für Ihre Veranstaltungen stoßen. Oder aber Ihnen wird in der ersten Sitzung einer Veranstaltung eine Literaturliste ausgehändigt. Sie werden sich vielleicht fragen: Wie soll ich es bloß schaffen so viele Bücher durchzuarbeiten? Und erwartet man wirklich von mir, dass ich als Student mir diese ganzen Lehrbücher leisten kann? Ist es überhaupt notwendig diese Bücher anzuschaffen? Sie finden hier hilfreiche Tipps zur Beschaffung von Lehrbüchern, sowie Hinweise zum Umgang mit Literaturangaben.


Schritt 1: Die Entscheidung - Lehrbücher anschaffen?

 

In den meisten Uni-Veranstaltungen wird von Studenten erwartet, dass sie mit Lehrbüchern oder sonstiger Literatur arbeiten. Entweder geben Dozenten Literaturangaben über die Veranstaltungsbeschreibung im Vorlesungsverzeichnis bekannt oder sie teilen eine Literaturliste in der ersten Sitzung aus.

Während manche Dozenten sich auf einige wenige, aber durchaus sinnvolle Bücher beschränken, teilen andere seitenweise Literaturempfehlungen aus. Studenten sind oft überfordert mit derartigen Literaturangaben, weil sie nicht wissen, mit welchen Büchern sie arbeiten sollen. Unser Tipp: Don't panic! Bewahren Sie in einer solchen Situation die Ruhe. Es wird keiner von Ihnen erwarten, dass Sie ein offensichtlich unmachbares Arbeitspensum bewältigen. Trauen Sie sich einfach den Dozenten zu fragen, ob die Anschaffung eines Lehrbuchs der Literaturliste notwendig ist. Er wird Ihnen sagen, welches Buch Sie nach seiner Einschätzung bei Ihrem Lernprozess am besten unterstützt. Der Dozent gibt Ihnen eine Auswahl an gleichwertigen Lehrbüchern? Werfen Sie einen Blick in die unterschiedlichen Bücher, blättern Sie sie durch und lesen Sie einige Seiten. So können Sie entscheiden, mit welchem Werk Sie persönlich am besten arbeiten können. Vielleicht reichen Ihnen ja sogar das Skript, die Kopien vom Dozenten oder Ihre persönlichen Mitschriften zur Prüfungsvorbereitung. Übrigens können Ihnen auch Studenten höherer Semester weiterhelfen, die mit einem Kurs oder einem Dozenten bereits Erfahrung gemacht haben.

In der Regel sind lange Literaturlisten lediglich als Empfehlungen oder Literatursammlungen des Dozenten zu begreifen, sodass Sie sich gegebenenfalls in eine bestimmte Richtung vertiefen können. Sie sollten die Literaturlisten auf jeden Fall aufbewahren. Diese könnten bei der Vorbereitung von Referaten, Präsentationen, Haus- und Seminararbeiten oder in Ihrem weiteren Studium hilfreich sein. Eine ausführliche Literaturliste kann Ihnen die Literaturrecherche merklich erleichtern. Sie sparen viel Zeit, wenn die Liste des Dozenten für Ihr Thema relevante Literatur enthält und wissen gleichzeitig, dass es sich um wissenschaftliche und zitierfähige Literatur handelt. Außerdem ist es möglich, dass die Literaturliste Bücher enthält, auf die Sie bei Ihrer eigenen Recherche nicht gestoßen wären.


Schritt 2: Der Zugang - Lehrbücher anschaffen!

 

Sobald Sie sich für Lehrbücher entschieden haben, geht es darum sie anzuschaffen. Aus Schulzeiten werden Sie es gewohnt sein, Bücher im Buchfachhandel zu kaufen oder online zu bestellen. Natürlich können Sie auch Ihre Studienbücher auf diese Weise erwerben. Jedoch gibt es Wege, Bücher und Lernmaterialien kostengünstig zu beschaffen. Im Folgenden stellen wir Ihnen alternative Möglichkeiten der Lehrbuchbeschaffung vor.


 

Wubel-Tipp: Bücherstipendien

Bei vielen Studienstipendien ist ein großer Teil der finanziellen Förderung für Lehrbücher reserviert. Wenn Sie also Stipendiat sind, sollten Sie unbedingt Gebrauch von dem Büchergeld machen. Sie haben noch kein Stipendium, sind aber interessiert daran, von einer Stiftung aufgenommen zu werden? Lesen Sie mehr dazu unter Studienfinanzierung.