18.08.2016
20:33

School Shooting: Wissenschaftlich fundierte Prävention

Nach so genannten Amokläufen an Schulen häufen sich Berichte und Überlegungen über die Ursachen solcher Taten. Was man oft nicht mitbekommt, ist die Arbeit von Wissenschaftlern, die sich systematisch mit den Tathergängen von School Shootings auseinandersetzen, versuchen die Frage nach dem Warum zu beantworten und Präventionsstrategien für Schüler und Lehrer zu entwickeln.

 

Das Projekt TARGET (Engl. Ziel) ist an dieser Stelle zu nennen. Dieses Akronym steht für "Tat- und Fallanalysen hochexpressiver und zielgerichteter Gewalt". Es handelt sich um ein Projekt eines Forschungsverbundes verschiedener Hochschulen, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. Jeder Fall hochexpressiver, zielgerichteter Gewalt durch einen Jugendlichen in Deutschland wird dabei mit dem Ziel untersucht, eine Systematik dahinter zu erkennen und vor allem den Entwicklungsprozess hin zu einer solchen Tat beschreiben zu können. Das Projekt stellt somit die wissenschaftliche Basis für eine praktische Präventionsarbeit an Schulen dar.

 

TARGET stützt sich auf das Network Against School Shooting (NETWASS) der Freien Universität in Berlin. Diesem geht es um die Entwicklung eines schulischen Krisenpräventionsprogrammes. Das Programm wurde an zahlreichen deutschen Schulen durchgeführt und evaluiert. Es geht unter anderem um den Umgang mit Tatandrohungen, aber auch um die Sensibilisierung für problematische Schülerentwicklungen. Ein zentrales praktisches Ziel des Projektes ist die Bildung von so genannten Krisenpräventionsteams an den teilnehmenden Schulen, die sich aus Schulleitung, Lehrern, Schulpsychologen etc. zusammensetzen. Dieses Team hat zum Beispiel die Aufgabe, bei Beobachtungen auffälligen Schülerverhaltens alle Informationen einzuholen und den Schüler genauer kennenzulernen und zu beobachten.

 

TARGET und NETWASS zeigen, dass das Thema auch jenseits von Talkshows und Brennpunkten existiert und auf wissenschaftlicher Basis untersucht wird. Das Ziel ist es, den Schulen mehr Sicherheit im Umgang mit School Shootings zu geben und die Frage nach dem Warum weiter aufzuklären.

 

Wichtige Links:

https://www.target-projekt.de

http://www.ewi-psy.fu-berlin.de

 

 

  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Zurück